Leitbild

Unser Beitrag
Wir sehen uns als Teil einer Bewegung, die den sozialen, ökologischen und ökonomischen Wandel der Gesellschaft vorantreibt. Konkret leisten wir einen wesentlichen Beitrag auf dem Feld der Gemeinschaftsgärten in Österreich. Unsere Arbeit setzt Impulse und zeigt neue Möglichkeiten des Gärtnerns in der Stadt auf. Wir engagieren uns für mitgestaltbare Handlungsfreiräume, in denen sich Menschen auf Augenhöhe begegnen können. Durch unsere interkulturelle Bildungsarbeit fördern wir das Bewusstsein für die kulturelle, soziale und biologische Vielfalt. Wir sehen unsere Netzwerkarbeit als zentrales Element zur Förderung der Gemeinschaftsgartenlandschaft in Österreich.

Wir und unsere Arbeit
Der Gartenpolylog ist ein gemeinnütziger Verein, der ein österreichisches Gemeinschaftsgartennetzwerk aufgebaut hat. Wir sind Teil dieses Netzwerks und führen unabhängig davon eigene Projekte durch.  Wir greifen auf jahrelange Erfahrung in diesem Bereich zurück. Wir sind zuverlässige Kooperationspartner von privaten und öffentlichen Einrichtungen, existieren aber von diesen unabhängig.

Tätigkeitsfelder
  • Wir machen Gemeinschaftsgärten und die damit verbundenen Themen in einer breiten Öffentlichkeit bekannt.
  • Wir initiieren, begleiten und fördern Gemeinschaftsgärten. Wir führen Projekte im Bereich der gemeinschaftlichen urbanen Garten- und Landwirtschaft, in öffentlichen wie privaten Räumen durch.  Die Eröffnung von Bildungsräumen und Orten der interkulturellen Begegnung sind dabei zentrale Elemente für uns.
  • Unser Wissen vermitteln wir in der Kinder- und Erwachsenenbildung zum Thema Gärtnern in der Stadt und anderen angrenzenden Bereiche unter anderem durch Tagungen, Austauschtreffen, Workshops, Arbeitskreise, Kurse, Seminare, Lehrgänge und während der Gartenbegleitung.
  • Wir unterstützen und begleiten das Netzwerk der österreichischen Gemeinschaftsgärten durch die Organisation von Veranstaltungen, das Betreiben einer Plattform (Homepage)  und die Aufbereitung und Verbreitung von Wissen und Informationen.
  • Wir beraten und begleiten bei der Umsetzung gemeinschaftlicher Gartenprojekte. Wir sind Schnittstelle für Wissensvermittlung im Bereich der Etablierung und Unterstützung von Gemeinschaftsgärten in Österreich. Wir agieren als MittlerInnen zwischen Privatpersonen, NGOs, öffentlichen Institutionen und Behörden.
Finanzierung
Wir sind ein gemeinnütziger Verein der nicht basisfinanziert ist. Wir führen öffentlich geförderte und durch private Mittel finanzierte Projekte durch. Arbeiten, die wir als wichtig erachten und die uns besonders am Herzen liegen, führen wir auch ehrenamtlich durch. Unterstützung unseres Vereins ist mittels Spenden und der Einzahlung des Mitgliedsbeitrags möglich.

Arbeitsprinzipien
Kooperationen
Die Synergien in der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Menschen, Organisationen und öffentlichen Einrichtungen schaffen einen unschätzbaren Mehrwert für unsere Projekte. Wir kooperieren mit anderen Gemeinschaftsgarteninitiativen, mit Unternehmen und Organisationen, mit denen wir Grundhaltungen teilen und gemeinsame Ziele verfolgen und mit WissenschaftlerInnen aus unterschiedlichen Disziplinen. Wir sind international mit NGOs anderer Länder vernetzt.

Bildung im Alltag
Wir verstehen uns als interkulturelle Umweltbildungseinrichtung. Wir nutzen die Potentiale der Gemeinschaftsgärten als Bildungs- und Lernorte im Alltag. Das Lernen im Gemeinschaftsgarten ist im Alltag verankert. Es findet dort durch vielfältige regelmäßige Aktivitäten praktische Anwendung. Durch die soziale Einbindung entstehen Möglichkeiten des Perspektivenwechsels, wodurch das Gelernte gefestigt werden kann. Das Lernen erfolgt sowohl auf gartenbezogen fachlicher, auf sozialer, ökonomischer, als auch auf „glokal“ politischer Ebene statt.

Leben in Vielfalt
Menschen unterschiedlichster Herkunfts- und Erfahrungshorizonte begegnen sich in ihrem Alltag in Gemeinschaftsgärten. Gelebte Vielfalt in den Gärten und darüber hinaus eröffnet uns bereichernde Perspektiven, gleichzeitig stellt sie uns vor Herausforderungen,  die wir in unserer Arbeit aufgreifen. Im Zusammenleben und -arbeiten ist uns ein friedliches Miteinander wichtig. Wir legen Wert darauf,  auch "leise" Stimmen in den gleichberechtigten Polylog einzubeziehen.

Ressourcen
Der sparsame Umgang mit Ressourcen ist uns wichtig, daher fördern wir in unserer Arbeit Ideen wie Recycling, DoItYourself (DIY), sparsamer Umgang mit Wertstoffen, Flohmärkte, Tauschbörsen usw.
Wir wollen auch effizient und nachhaltig mit unseren eigenen Ressourcen umgehen. Wir setzen uns intensiv für unsere Anliegen ein, planen aber auch Regenerationszeiten und Zeiten für Familie und FreundInnen ein.

Grundhaltungen
  • Wir sehen uns als Teil der belebten Natur und treten für einen respektvollen Umgang mit allen Mitmenschen (unabhängig von Alter, sozialer und kultureller Herkunft, Religion, körperlicher Verfassung, geschlechtlicher Ausrichtung usw.) mit allen Lebewesen und  der unbelebten Natur ein.
  • Wir sehen uns als Teil einer solidarischen Gesellschaft.
  • Unsere gärtnerischen Aktivitäten basieren auf den Prinzipien einer ökologischen Landbewirtschaftung.
  • Gemeinschaftlich gärtnerisch tätig zu sein ist per se ein politischer Akt.
  • In unserer lokalen Arbeit denken wir die globale Dimension mit.
  • Der öffentliche Raum stellt für uns einen Freiraum dar, der von allen mitgestaltet und genutzt werden kann.
  • Wir agieren parteipolitisch unabhängig.