am Mittwoch 06.09.2017, 18:00 bis 20:00

Urbane Gärten sind aus vielen Städten nicht mehr wegzudenken. Gemeinschaftlicher Gemüseanbau wird dabei oft als rebellischer Akt der Stadtgestaltung von unten verstanden. Gleichzeitig taucht »urban gardening« immer häufiger in Stadtentwicklungsplänen und Werbebroschüren auf. Zwischen Neoliberaler Stadtentwicklung und Stadtgestaltung von unten forschen Andrea*s Exner und Isabelle Schützenberger gemeinsam mit anderen zu Raumnutzung, Gemeinschaftsgärten und Verdrängungsprozessen. Ihre Forschungsergebnisse präsentieren sie beim Gartensalon im September. Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion Der Gartensalon bietet eine Austauschmöglichkeit für bereits gewachsene und noch in der Aussaat befindliche Projekte und Ideen rund um Gemeinschaftsgärten. Mit dem Gartensalon möchten wir zur Vernetzung beitragen, voneinander lernen, in entspannter Atmosphäre gemeinsam Zeit verbringen, experimentieren, Saatgut&Pflanzen tauschen, Essen&Trinken, Filme anschauen, subversive Pläne für einen kooperativen Wandel schmieden...und Räume für neue Ideen eröffnen!

Ort: Schraubenfabrik, Lilienbrunngasse 18, 1020, Wien

Email: office [at] gartenpolylog.org

Fb share