am Mittwoch 22.02.2017, 16:30 bis 19:00

Der Verein "Wildniskultur-Einfach Essbar", Ganzheitliche Förderung natürlicher Lebens(t)räume präsentiert: "Pflanzen vorziehen nach Maria Thun" mit Permakultur-/Wildniskulturpraktiker Johann "Johnny" Peham 22.02,2017, 16:30-19:00 Gleinalmstraße 77/8124 Übelbach/Nähe Graz "Maria Thun wuchs in der Nähe von Marburg auf einem Bauernhof auf. Während des Zweiten Weltkrieges war sie als Krankenschwester in der Krankenpflege tätig. Sie heiratete den Maler und Anthroposophen Walter Thun, Kunstlehrer an einer Waldorfschule, den sie während des Krieges kennengelernt hatte. Durch ihn kam sie bereits Anfang der Vierziger Jahre mit der biologisch-dynamischen Bewegung Thüringens in Kontakt. Immer schon eine hingebungsvolle Gärtnerin, wurde sie durch Rudolf Steiners Anthroposophie angeregt, ihre Pflanzen genauer zu beobachten. Unter Nutzung eines Saatkalenders von Rulni, der Mondphasen berücksichtigte, beobachtete sie bei neunjährigen Versuchen ab 1952 einen Zusammenhang zwischen dem Stand des Mondes im Tierkreis und dem Wachstum von Radieschen, abhängig vom Aussaatzeitpunkt. Hieraus leitete sie vier verschiedenen Wachstumstypen bei Pflanzen entsprechend der Elemente ab. Ihre erste Veröffentlichung dazu erschien als Aussaatkalender für 1963. Marias Sohn, der Imkermeister Matthias Thun (24.4.1948), leitet heute zusammen mit seiner Frau Anna den Verlag, in dem die Schriften der Thuns erscheinen. Die Familie lebt seit 1976 in Dexbach (bei Marburg in Hessen), wo Maria Thun im Jahr 1971 die "Versuchsstation für Konstellationsforschung im Pflanzenbau" gründete." (Zitat: http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Maria_Thun) Grundlage für den Aussaatkalender sind die Stellungen des Mondes in den Sternbildern, wie sie mit ihrer tatsächlichen Ausdehnung am Himmel sichtbar sind. Damit orientiert sich Thun nicht an der astrologischen Abstraktion, dass jedem Tierkreiszeichen 30° des Tierkreises zugeordnet werden. Am ehesten sind ihre Zuordnungen mit dem Siderischen Tierkreis vergleichbar. Inhalte des Praxis-Workshops: In diesem Praxis-Workshop vermittelt Permakultur-, und Wildniskulturpraktiker Johann "Johnny" Peham die richtige Handhabung des, jedes Jahr neu erscheinenden Aussaatkalenders: "Aussaattage" (Thun Verlag). Jede/r Teilnehmer (in) hat die Möglichkeit Samen von Tomaten-, Paprika-, Chilliraritäten, u.ä. selbst in Töpfen zu säen. Dabei geht Perma-/Wildniskulturberater Johann Peham auf die Lehre Maria Thuns, den Thunschen Aussaatkalender und die Möglichkeiten der optimalen Vorbereitung des Saatguts (Knoblauchbeize, Plasmatechnik,...) ein. Die Töpfe samt Saatgut werden von den TeilnehmerInnen mit nach Hause genommen. Das benötigte Material (biologisches Saatgut, Erde, Töpfe,...) wird zur Verfügung gestellt. Wertschätzungsbeitrag (incl. Material): 20,00€/Person für Paare: 18/00€/Person Maximale TeilnehmerInnenanzahl: 10 Personen Anmeldung: sandra.peham@gmx.at Tel: 0043 664 734 99 035

Ort: Gleinalmstraße 77, Steiermark

Email: sandra.peham [at] gmx.at

Fb share