Oberösterreich, 4612, Leppersdorf 8
Typ Gemeinschaftsgarten
Untertitel Leppersdorfs erster Biologischer Interkultureller Gemeinschaftsgarten
Trägerschaft Sonstige (Initiative)
Kurzbeschreibung
Aus der Initiative Obstklaubm heraus entstand auch die Idee zu einem Gemeinschaftsgarten für die BewohnerInnen, wo diese selbst Gemüse, Kräuter, Beeren und Blumen für den Eigengebrauch anbauen können. Auf einer an das Wohnheim angrenzenden Fläche von rund 150 m² soll der Garten realisiert werden. Das Grundstück gehört einem Bauern in der unmittelbaren Nachbarschaft, der die Fläche mit einer zum Flüchtlingswohnheim dazugehörenden Fläche getauscht hat und nach Absprache für den Zweck eines Gartens zur Verfügung stellt. Seitens der Nachbarn wurde der Wunsch nach einem gepflegten Erscheinungsbild des Gartens geäußert. Der Bürgermeister der Gemeinde Scharten und die Volkshilfe begrüßen die Realisierung des Gemeinschaftsgartens.
Größe des Gartens 120 m²
Anzahl der Beete 15
Durchschnittliche Beetgröße 2 m²
Anzahl NutzerInnen 0 bis 20
Besteht seit 2015
Entstehungsgeschichte
Ausgangspunkt des Gemeinschaftsgartens ist das Flüchtlingswohnheim in Lepperdorf am Fuße der Gemeinde Scharten inmitten des Obst-Hügel-Landes. Die Ortschaft Leppersdorf ist ca. 5 km von Eferding entfernt, wo auch die nächsten Nahversorger sind. In diesem Wohnprojekt der Volkshilfe wohnen ca. 50 Flüchtlinge aus unterschiedlichen Ländern, darunter ca. 20 Kinder. Während des Asylverfahrens ist es den AsylwerberInnen aufgrund der Gesetzeslage nicht möglich, einer Erwerbsarbeit nachzugehen. Dieses Nichttätigsein ist für viele Menschen eine Belastung, zumal AsylwerberInnen aufgrund von Fluchterlebnissen oftmals schwer traumatisiert sind.
Wem gehört die Fläche? Privat
Rechtsform Nutzungsvereinbarung
Investitionskosten 800.00 €
Pachtgebühren 0.00 € / Jahr
Mitgliedsbeitrag der GärnterInnen 0.00 € / Jahr
Web-Link www.facebook.com/obstklaubm
Kontakt rudolf ortner
rudolf.ortner [at] gmail.com
0664 422 000 8
stadlhofstraße 44
4600
Wels
Oberösterreich