In der Betreuung von Gemeinschaftsgärten sind wir mit sehr unterschiedlichen Ausgangssituationen konfrontiert. In einigen Gärten ist die Pacht gering, die Unterstützung durch die lokale Politik gut und die Einkommenssituation der meisten Gärtner*innen so, dass sie sich den Mitgliedsbeitrag für den Garten locker leisten können. In anderen Gemeinschaftsgärten ist die Pacht hoch, die Unterstützung durch Förderungen nicht oder nicht mehr vorhanden und die meisten Gärtner*innen haben ein sehr geringes Einkommen.

Um diese Ungleichheit auszugleichen entwickelten wir die Idee eines Solidarbeitrags. Gärtner*innen in einem begünstigten Gemeinschaftsgarten übernehmen die Patenschaft für einen Gemeinschaftsgarten mit finanziellen Schwierigkeiten. Sie erhöhen freiwillig ihren Mitgliedsbeitrag und unterstützen mit dem Überschuss einen Patengarten ihrer Wahl.

Wir freuen uns, wenn ihr euch als Gartengruppe dafür entscheidet, einen Gemeinschaftsgarten zu unterstützen. Meldet euch bei uns. Unterstützt werden können die neuen Gemeinschaftsgärten mit und für Flüchtlinge aber auch länger bestehende Projekte wie der Nachbarschaftsgarten Macondo, der Flüchtlingen und Asylwerber*innen seit 2010 die Möglichkeit gibt, Wurzeln in der neuen Heimat zu schlagen und der jedes Jahr darum kämpft, die Pacht und andere Ausgaben abzudecken.

Kontakt: office@gartenpolylog.org

Fb share