Unterstützung für Gemeinschaftsgarten in der Ukraine

Unsere Freunde in L'viv/Lemberg wollen den Opfern der russischen Aggression helfen, indem sie sie in die Arbeit im Gemeinschaftsgarten einbinden. Im Gemeinschaftsgarten Zalizna Woda wird ein kleines Team verschiedene Aktivitäten anbieten, um die vielen Binnenflüchtlinge zu unterstützen, die in Lviv Schutz suchen. In der Mail von Anzhelika und Mykola (siehe unten) erzählen sie mehr über das Projekt. Gemeinsam können wir sie unterstützen! Von den angestrebten 2500€ haben wir bereits rund 1000€ gesammelt.

Spenden via paypal direkt an Mykola, einen der Koordinator*innen des Gartens: mykola.riabyka@gmail.com
oder per Überweisung mit dem Zweck Spende Garten Lemberg an Gartenpolylog, IBAN: AT92 2011 1843 5267 6400
BIC: GIBAATWWXXX Wir überweisen dann gesammelt

Wie alles begann und wie wir jetzt weitermachen wollen

Post von Anzhelika und Mykola aus dem Gemeinschaftsgarten Zalizna Woda in L'viv/Lemberg, Ukraine

Das gemeinsame „Abenteuer“ des Teams begann im vergangenen Jahr mit dem Traum, einen öffentlichen Raum fürs Gärtnern in Lemberg zu schaffen. Die AktivistInnen hatten sofort großes Glück: Ein paar Stationen vom zentralen Stadtplatz entfernt befand sich ein Grundstück von einem Hektar. Im 20. Jahrhundert beherbergte die Stadt eine städtische Gärtnerei für Zierpflanzen, Gewächshäuser, gegründet vom berühmten Gärtner Arnold Röhring. Vor etwa 15-20 Jahren stellte die Gärtnerei jedoch ihren Betrieb ein und das Gelände wurde mit Sträuchern bewachsen, in eine illegale Mülldeponie umgewandelt und Gewächshäuser wurden zu Ruinen.

Das erste Jahr der Co-Creation war spannend: Mehr als zwei Dutzend Veranstaltungen wurden organisiert (Reinigungsveranstaltungen, Workshops, Meetings, Infrastrukturentwicklung), an denen mehr als 350 Personen teilnahmen. Derzeit gibt es bereits 15 Beete in verschiedenen Größen, 2 Spaliere für Weintrauben, einen Komposter (David und Cordula aus Gartenpolylog haben übrigens an seiner Erstellung mitgewirkt) und Fahrradständer.

Das Team war der Ansicht, dass eine Herausforderung, die schlimmer als die COVID-19-Pandemie sei, nicht zu erwarten sei. Aber Anfang 2022 machte Russlands umfassender Krieg gegen die Ukraine alle Pläne zunichte. Die meisten AktivistInnen meldeten sich freiwillig und suchten humanitäre Hilfe für andere ukrainische Städte. Die humanitäre Krise traf auch Lemberg: In weniger als einem Monat kamen mehr als 200.000 Menschen aus anderen Regionen der Ukraine in die Stadt. Seit Frühjahrsbeginn arbeitet der Gemeinschaftsgarten vor allem für diese Menschen. Wir wollen, dass sich die Binnenflüchtlinge hier sicher fühlen, Gleichgesinnte finden, abgelenkt werden und etwas Neues lernen.

Aber damit jede*r die Möglichkeit hat, an den thematischen Aktivitäten zu den Themen Gärtnern, Gartentherapie, Bio-Lebensmittelanbau, Nature-Based-Solutions, Erholung und Reflexion teilzunehmen, brauchen wir Ihre Unterstützung. Gemeinsam initiierten wir Crowdfunding-Kampagne, um die notwendigen Gartengeräte zu kaufen und die Einrichtung des Veranstaltungsraums abzuschließen. Die angefragte Summe ist 2 500.- Euro

Wir werden allen Philanthropen für ihre Hilfe dankbar sein.

 

Gelder können per PayPal auf das Konto mykola.riabyka@gmail.com überwiesen werden (dies ist das Konto eines der Koordinatoren des Raums).